Tipps rund um Cuxhaven

Tipps Rund um Cuxhaven: Das Finkenmoor

Das Finkenmoor wurde nach dem Sahlenburger Familiennamen Finck benannt und ist eine Besonderheit an der Küste um Cuxhaven.  Durch die Landgewinnung bzw. den Verlandungsprozess sammelten sich hier immer mehr Sedimente und Feststoffe und nach und nach entstand aus einem Gewässer über Jahrtausende hinweg ein Moor. Viele Seerosen sind ein Indiz dafür, dass die Wassertiefe nur sehr gering ist. Sie sorgen für Idylle und machen dieses Kleinod im Sommer zu etwas Besonderem. Vom unserem Ferienhaus in Cuchaven Duhnen, hinter dem Deich. erreichen Sie dieses Plätzchen zu Fuß auf einer Wanderung Richtung Sahlenburg oder in Kombination als Fußmarsch und Strandbahn.

Ein paar Einzelheiten zum Finkenmoor:

Nach und nach veränderte der auch der Mensch das Finkenmoor verändert. Anfang des 20.Jahrhunderts wurde z. B. der westliche Dünenriegel durchbrochen. Man wollte das Moor entwässern und Wald anpflanzen und erkannte dann den Naturschutzwert dieses landschaftlichen Kleinods. Nach dieser Erkenntnis verschloss man den Abflusss und stellte Finkenmoor 1938 als Naturdenkmal unter Schutz.
Inder Folgezeit nahm die moorige Senke manchmal den Charakter eines Moores an und manchmal den eines Gewässers. Wechselnde Wasserstände waren hierfür die Ursache. Dem heute vergleichsweise hohen Wasserstand ist das malerische Bild eines Süßwasserweihers zu verdanken. Dieser wird umsäumt von Verlandungsbereichen mit Seggen- und Schilfröhricht. Nur das moorbraune Wasser vermittelt den Eindruck eines Moores und zeugt von der Gewässergeschichte. Östlich des Weihers befindet sich ein schmaler Streifen Moorvegetation, der in Weidengebüsche und Kiefernwald übergeht.
Das Finkenmoor ist heute Lebensraum für zahlreiche typische, z.T. auch gefährdete Tier- und Pflanzenarten.